Obermaiselstein, Bioland-Bauernhof im Oberallgäu

Der Bioland-Bauernhof vom Haus Alpenblick
in Obermaiselstein im Allgäu / Oberallgäu.

  • Die Kuh Berta. Die Kuh Berta beim grasen.
  • Die Hennen mit Hahn Unsere Hühner mit dem Hahn Karl-Gustav.
  • Die Mutterkühe mit Kalb auf der Weide. Die Mutterkühe mit Kalb auf der Weide.
  • Unsere Kleinpferde Sissi und Sendy. Unsere Haflinger Sissi und Sendy
  • Unser Stier Bruno mit Mutterkuh Erna. Unser Stier Bruno mit Mutterkuh Erna.
  • Die lieben Hunde Leo und Nico. Die lieben Hunde Leo und Nico.
  • Kälber auf der Wiese Kälber auf der Wiese
  • Bei den Kleintieren... Bei den Kleintieren...
  • Unser Hund Nico. Unser Hund Nico.
  • Bei den Kleintieren... Bei den Kleintieren...
  • Mutterkuh Mutterkuh
  • Jungstier Jungstier
  • Katze Die Katze Olga
  • Die Hunde Nico und Leo freuen sich über Streicheleinheiten...
  • Kälber auf der Wiese. Kälber auf der Wiese.
  • Bei den Kleintieren... Bei den Kleintieren...
Bild von

Unser Urlaubshof wird nach den Richtlinien von Bioland im Einklang mit der Natur bewirtschaftet.

Die Kühe werden artgerecht als Mutterkühe gehalten.
Außerdem leben auf unserem Hof Hasen, Ziegen, Pferde, Hühner, Hunde sowie Katzen.
Gerne können Sie und Ihre Kinder die Kleintiere tagsüber streicheln und füttern.

Bitte verwechseln Sie unseren Bauernhof nicht mit einem Zoo, in dem alle Tiere, in möglichst großer Anzahl, stets für den Menschen "griffbereit" sind und sich die jeweiligen Gehege in unmittelbarer Nähe befinden.
Wir möchten unseren Tieren ein schönes Leben ermöglichen und verstehen unter einer artgerechten Tierhaltung, dass sich die Tiere im Herdenverband so viel wie möglich draußen auf der Weide aufhalten und Ihre natürlichen Bedürfnisse ausleben können.
Dies bedeutet im einzelnen für uns, die Hühner und Hasen sind im Kleintierhäuschen mit großer Grünfläche untergebracht, haben hier sehr viel Platz und können sich dadurch auch frei bewegen. Die Ziegen haben Ihre Weide mit Häuschen als Sonnen- und Regenschutz gleich nebenan.
Unsere Mutterkuhherde und unsere Pferde können von Frühjahr bis Herbst (je nach Witterung) Tag und Nacht auf den Weiden rund um unseren Hof grasen.
Da auf einer einzelnen Weide nicht genügend Gras für den gesamten Sommer wächst, wechselen die Tiere die Weidefläche immer wieder.

Die am weitesten entfernte Weide ist mit einem kleinen Spaziergang von ca. 5 Minuten oder einer Traktorfahrt leicht erreichbar. So können die Tiere in der natürlichen Umgebung beobachtet, kennengelernt und auch gestreichelt werden.
Es ist immer wieder eine große Freude, die enge Bindung zwischen den Herdenmitgliedern zu erleben. Wie die Kühe ihre Kälber bedingungslos lieben und sich um sie kümmern...
Die Kälber werden im Frühjahr bzw. Frühsommer geboren, wachsen zusammen mit Ihren Müttern und Bruno, unserem Stier in der Herde auf und ernähren sich von Muttermilch beziehungsweise wenn Sie älter sind zusätzlich von Gras. Da die Kälber von den Kühen gesäugt werden, dienen die Tiere bei der Mutterkuhhaltung nicht zur Milcherzeugung. Zu beobachten, wie ein Kälbchen bei der Mutter trinkt, ist für uns nach wie vor ein sehr bewegender Moment, den wir Ihnen nicht vorenthalten wollen.

In den Wintermonaten sind alle Tiere in unserem Freilaufstall untergebracht. Zu der Stallzeit am Abend sind unsere jungen Gäste herzlich dazu eingeladen, uns tatkräftig bei der Fütterung und bei den Streicheleinheiten zu unterstützen.